Alt, aber verliebt

Wer an Liebe denkt, der hat meist ein junges Pärchen vor sich. Genauso ist es beim Sex. Vor unserem geistigen Auge umschlingen sich zwei junge durchtrainierte Körper und geben sich der zärtlichen Liebe hin. Der Gedanke an Rentner, die sich dem Liebesspiel hingeben, oder sich auch nur innig küssen, ist für uns ungewöhnlich. Dabei stellen die 40-59-jährigen die größte Altersgruppe. Rund die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist älter als 40 Jahre. In vielen Bereichen steht unsere Gesellschaft daher vor neuen Herausforderungen. Dazu gehört auch die Liebe und der Sex im Alter.

Was ist alt?

1960 lag die Lebenserwartung noch unter 70 Jahren. Heute dürfen wir uns über ein langes Leben von durchschnittlich mehr als 80 Jahren freuen. Im Mittelalter endete das Leben meist vor dem 40. Geburtstag. Auf der einen Seite verdanken wir diese Entwicklung der Medizin. Andererseits gibt dieselbe Entwicklung der Medizin neue Aufgaben. Die Betreuung alter Menschen ist ein relativ junger Teilbereich der Medizin. Aber auch wir Menschen sind gefordert uns den neuen Herausforderungen zu stellen. Konnte der Mensch im Mittelalter seinen Körper noch ohne Rücksicht auf Verluste an seine Grenzen bringen, so muss der Organismus heute mehr als 50 Jahre länger funktionieren. Der Austausch von abgenützten Gelenken ist heute bereits eine Routineoperation. Um sich solche Abnützungserscheinungen und damit eine Beeinträchtigung der Lebensqualität zu ersparen, muss der eigene Körper sorgfältig gepflegt werden.

Alt, aber verliebt auf koerperfett-analyse.de
Gemeinsam durch dick und dünn zu gehen stärkt eine Beziehung.

Körper und Geist

Die Reduktion von Übergewicht, regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind wichtige Grundlagen für ein langes und glückliches Leben. Damit das auch gelingt und man sein Leben lang aktiv bleibt, darf auch die Psyche nicht vergessen werden. Ist der Mensch unzufrieden und gestresst, dann hat das auch starke negative Auswirkungen auf den Körper. Das Schlagwort Work-Life-Balance steht heute für eine ausgewogene Zeiteinteilung. Statt sich zu 100 Prozent in der Arbei zu vertiefen und die Karriere an oberste Stelle der Prioritätenliste zu setzen, darf auch die eigene Zufriedenheit nicht fehlen. Ein wichtiger Teil des Lebens und ein guter Kontrast zur täglichen Arbeit, ist die Beziehung. Sie gibt Halt, wenn es Krisen gibt und gibt der Freizeit Sinn. Die Anzahl der geschlossenen Ehen steigt, während die Anzahl der Scheidungen rückläufig ist. Der Trend zur Beziehung ist also nachweislich vorhanden.

Der unterschätzte Sex

Der Sex in der Beziehung hat viele positive Auswirkungen. Das Immunsystem wird gestärkt und die kleine Sporteinheit wirkt wie ein Training auf unser Herz-Kreislauf-System. Wer auf Sex verzichtet ist nicht nur ängstlicher und sieht älter aus, sondern läuft auch Gefahr als Ersatz vermehrt zu essen. Dabei gibt es beim Sex grundsätzlich kein Alterslimit. Auch bei Einschränkungen in der Beweglichkeit gibt es Stellungen und Parktiken, die trotzdem möglich sein. Ist der Sex gestört bedeutet das eine starke Beeinträchtigung der Beziehung. Erektile Dysfunktion ist für den Mann eine psychische Belastung. Aber auch Frauen leiden darunter, wenn sie den Geschlechtsverkehr nicht mehr genießen können. Viagra, oder Generika, wie hier unter Kamagra24 erhältlich dienen dazu, dem Mann die Erektionsfähigkeit wiederzugeben. Studien legen jetzt nahe, dass der Wirkstoff Sildenafil, der in Viagra enthalten ist, auch bei sexuellen Störungen der Frau helfen können.

Alt, aber verliebt auf koerperfett-analyse.de
60 ist das neue 40. Im besten Rentenalter gehört man heute noch lange nicht zum alten Eisen.

Sexuelle Störungen

Die Erektionsstörung beim Mann ist eine Folge von Durchblutungsstörungen. Sildenafil ist ein PDE-5-Hemmer. Ein Wirkstoff, der die Phosphodiesterase vom Typ 5 (PDE-5) in ihrer Wirkung hemmen. Die Enzyme sind für den Abbau von Botenstoffen , wie etwa cGMP verantwortlich. cGMP, bzw. Cyclisches Guanosinmonophosphat sorgt in der glatten Muskulatur für Entspannung. Durch diese Entspannung weiten sich die Blutgefäße und im Penis kann mehr Blut in die Schwellkörper fließen. PDE-5 baut cGMP ab und wirkt damit der Erektion entgegen. Sildenafil hemmt die Wirkung des PDE-5. Die Wirkung ist allerdings nicht nur auf den Mann beschränkt. Auch bei der Frau entspannt Sildenafil die glatte Muskulatur, weitet die Blutgefäße und steigert damit die Durchblutung. Eine gesteigerte Durchblutung in der Vagina steigert die Reizbarkeit und regt außerdem die Produktion des Scheidensekrets an. Speziell auf Frauen abgestimmte Sildenafilpräparate, wie etwa Womenra.eu können also auch Frauen mit sexuellen Störungen helfen, Scheidentrockenheit lindern und die Orgasmusfähigkeit erhöhen.

Alt, aber verliebt auf koerperfett-analyse.de
Gemeinsame Aktivität im Alter ist ein wahrer Jungbrunnen

Alte Liebe

Alte Liebe rostet nicht, sagt das Sprichwort. Mit den richtigen Medikamenten können auch körperliche Entwicklungen im Alter kompensiert werden. Regelmäßige Zärtlichkeiten und eine aktive Beziehung sind ein wichtiger Faktor für ein glückliches und erfülltes Leben. Sex ist ein Teil des Lebens, der auch im hohen Alter noch seinen Platz haben muss. Liebe und Zärtlichkeiten heben unser Wohlbefinden, geben unseren Leben den Sinn und sind in der Work-Life-Balance ein wichtiger Gegenpol zur Arbeitstätigkeit. Man ist niemals zu alt um verliebt zu sein und man ist auch niemals zu alt um miteinander zu schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.