Hülsenfrüchte für Diät nutzen

Bohnen und andere Hülsenfrüchte haben keinen guten Ruf. Auch wenn sie nahrhaft sind und gut schmecken erzeugen sie oft Blähungen. Eine unangenehme Eigenschaft, die dazu führt, dass viele Menschen Hüsenfrüchte meiden. Dass das ein Fehler sein könnte, legt eine neue Studie nahe.

Bohnen und Bohnenranken

Jeder kennt wohl die Geschichte von dem Riesen, der in den Wolken lebt und den man über eine Bohnenranke erreicht. Hans und die Bohnenranke, oder im Englischen Original Jack and the Beanstalk nennt sich das Märchen, das, wie man hier nachlesen kann, sogar in einem Glücksspiel verarbeitet wurde. Auch wenn das Klettern auf Bohnenranken ein ausgezeichneter Ansatz wäre um Abzunehmen, so können Bohnen und Erbsen eine Diät auch auf herkömmliche Art unterstützen.

Kanadische Studie

Eine Studie der Universtität Toronto hat eine unerwarteten Entdeckung hervorgebracht. Die Wissenschaftler haben eine Gruppe von Probanen geteilt. Die erste Gruppe erhielt eine kalorienreduzierte Diät. 500 Kcal wurde jeden Tag weniger aufgenommen, als notwendig gewesen wäre. Die Gruppe zeigte erwartungsgemäß Erfolge bei der Gewichtsabnahme. Die zweite Gruppe ernährte sich ganz normal, ohne die Energiemenge zu reduzieren. Allerdings befolgten sie eine zusätzliche Anweisung. Regelmäßig nahmen sie eine Portion Hülsenfrüchte zu sich. Die 400-600 Gramm Hülsenfrüchte wurden ganz normal, zusammen mit der üblichen Ernährung aufgenommen.

Erstaunliches Ergebnis

Nach der Studie kam es zu einem unerwarteten Ergebnis. Beide Gruppen, also diejenigen, die auf Diät gesetzt waren und jene, die einen Teil ihrer Ernärung durch Hülsenfrüchte ersetzt hatten, haben abgenommen. Tatsächlich haben beide Gruppen gleich viel abgenommen. Die regelmäige Aufnahme von Hülsenfrüchten hat also dieselben Erfolge, wie die Reduktion von Kalorien.

Hülsenfrüchte für Diät nutzen auf koerperfett-analyse.de

Natürliche Abnehmpillen

Die Ursachen dafür liegen in den hohen Anteilen von Ballaststoffen, Wasser und Eiweiß. Die Hülsenfrüchte machen also satt. Die Kohlenhydrate sind kaum verwertbar, weil sie von einer Schicht aus Ballaststoffen umschlossen sind. Dazu kommt, dass das Einweiß in den Hülsenfrüchten sehr gut veträglich ist. Die Nährstoffe in Erbsen und Bohnen decken ein breites Spektrum ab und versorgen uns mit nahezu Allem, was unser Körper braucht. Magnesium, Eisen und Zink sind als Spurenelemente genauso reichlich entahlten, wie Vitamine.

Hülsenfrüchte auf den Speiseplan

Die Vorteile der regelmäßigen Aufnahme der Hülsenfrüchte liegen auf der Hand. Es gibt also gute Gründe dafür, Bohne in den verschiedenen Formen und Erbsen regelmäßig als Beilage zu sich zu nehmen. Ersetzt man damit etwa Nudeln, oder Reis, dann fallen große Mengen Kohlenhydrate weg und werden durch hohe Ballaststoffanteile ersetzt. Die Sättigung ist vergleichbar, aber man nimmt deutlich weniger Kalorien zu sich. Klar, dass das positive Effekte hat.

Hülsenfrüchte für Diät nutzen auf koerperfett-analyse.de

Erbsendiät und ihre Folgen

Der hohe Ballaststoffanteil in den Hülsenfrüchten hat aber nicht nur Vorteile. Die Blähungen, die Bohnen und Erbsen häufgig auslösen, sind eine Folge dieser Ballaststoffe. So unangenehm das für sich selbst und vielleicht auch für das eigene Umfeld sein kann, man sollte deswegen nicht auf Hülsenfrüchte verzichten. Tatsächlich lernt unser Verdauungssystem damit umzugehen, wenn man regelmäßig eine Portion zu sich nimmt. Die positiven Effekte der Hülsenfrüchte sind auf jeden Fall eine gute Motivation die Beeinträchtigungen in der erste Zeit in Kauf zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.