Molkenproteinpulver – Abnehmen durch Muskeln

Wer sich seriös mit Gewichtsreduktion und Muskelaufbau auseinandersetzt wird früher, oder später auf Proteine stoßen. Nahrungsergänzung, meist als Pulver, das in Flüssigkeit aufgelöst wird. Bekannt ist es unter dem Namen Wheyprotein. Auf Deutsch handelt es ich um Molkenproteinpulver.

Proteine

Proteine sind die Baustoffe unseres Körpers. Baut der Körper Muskeln auf, dann braucht er dafür Eiweiß, wie die Proteine auch genannt werden. Proteine enthalten verschiedene Aminosäuren, die wichtig für den Aufbau nach dem Training sind. Eine proteinreiche Ernährung ist nicht nur für den Muskelaufbau hilfreich, sondern kann auch beim Abnehmen unterstützen.

Eiweißpulver

Im Sport ist die Aufnahme von Eiweiß in Form von Pulver weit verbreitet. Nach einer Trainingseinheit reagieren die Muskeln mit Wachstum. Muskelmasse soll aufgebaut werden. In dieser Phase ist es wichtig, dem Körper ausreichend Protein zur Verfügung zu stellen. Etwa 2g pro Kilogramm Körpergewicht ist die empfohlene Dosis, die man jeden Tag zu sich nehmen sollte. Wichtig ist, dass das Eiweiß dem Körper schnell zur Verfügung steht. Hier bietet sich Molkenproteinpulver an.

Molkenproteinpulver auf koerperfett-analyse.de

Molkenproteinpulver

Molke ist ein Abfallprodukt in der Milchverarbeitung. Wird beispielsweise Käse hergestellt, gerinnt die Milch und feste Bestandteile werden zu Käse weiterverarbeitet. Übrig bleibt die Molke, die voller Proteine steckt. Sie bildet die Basis für das Molkenproteinpulver, das in Sportlerkreisen als Whey-Protein bekannt ist. Das Eiweiß im Molkenproteinpulver hat große Vorteile gegenüber anderen Formen von Proteinen.

Pflanzliche und tierische Proteine

Es gibt zwei Quellen, aus denen man Proteine gewinnen kann. Einerseits gibt es tierische Eiweiße, die in Fisch, Fleisch, Milch, sowie in Molke enthalten sind und andererseits finden sich idente Aminosäuren auch in Soja. Der Unterschied liegt in der Schwierigkeit, die enthaltenen Proteine für den Körper verfügbar zu machen. Hier hat Molkenproteinpulver, also Whey-Protein die Nase vorn. Bereits nach einer Stunde sind die Proteine im Blut und können für den Aufbau von Muskeln und der Reparatur eingesetzt werden.

Schnelle Verfügbarkeit

Diese schnelle Verfügbarkeit macht Molkenproteinpulver zur perfekten Ernährung nach dem Sport. Es enthält kaum Kohlenhydrate und ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen verfügbar. Der ideale Zeitpunkt für die Aufnahme des gelösten Molkenproteinpulver ist direkt nach dem Training. Wenn der Körper das Eiweiß dringend benötigt steht es, dank Whey-Protein zur Verfügung.

Abnehmen mit Proteinen

Aber auch beim Abnehmen kann man mit proteinreicher Ernährung bessere Erfolge erzielen. Steht genug Eiweiß zur Verfügung, dann wird die Muskelmasse erhöht. Das führt wieder zu einem erhöhten Grundumsatz. Die Kombination mit leichtem Training ist ideal um mit einer Tagesmenge von 1-2 Gramm Protein pro Kilogramm die Gewichtsreduktion zu unterstützen. Ein Eiweißshake aus Molkenproteinpulver, mit dem man eine Mahlzeit ersetzt punktet mit geringem Fettanteil und stellt die ausreichende Versorgung mit Proteinen sicher.

Molkenproteinpulver auf koerperfett-analyse.de

Sportlernahrung

Es steckt also Einiges hinter dem Eiweißshakes, die Sportler, speziell Bodybuilder, nach dem Training zu sich nehmen. Fehlen die Proteine, dann werden sie anderswo im Körper abgebaut. Der Körper kann Proteine nicht speichern, also muss der Drink aus Molkenproteinpulver dann getrunken werden, wenn das Eiweiß im Körper gebraucht wird.

Zeitgemäßes Training

Ein Proteinshake unterstützt den Muskelaufbau und ist die ideale Ernährung direkt nach dem Training. Ausreichend Eiweiß kann dem Körper auch bei der Gewichtsreduktion helfen und erhöht den Grundumsatz durch den Aufbau von Muskelmasse. Molkenproteinpulver ist aus dem zeitgemäßen Training nicht mehr wegzudenken, kann aber auch abseits des Kraftsports den Trainingseffekt positiv beeinflussen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.