Monatslinsen, die Alternative

Fehlsichtigkeit ist ein weit verbreitetes Problem. Fast zwei Drittel der Deutschen tragen eine Brille, oder Kontaktlinsen. Eine Sehschwäche entwickelt sich häufig erst im Laufe des Lebens. Die Linsen in unseren Augen sind elastisch und passen sich den verschiedenen Distanzen rasch an, wenn man jung ist. Je älter man wird, desto mehr nimmt diese Elastizität ab, bis sie schließlich komplett verschwindet. Die Alterssichtigkeit tritt ein und Objekte in der Nähe werden nicht mehr scharf gesehen. Aber auch andere Ursachen können verantwortlich dafür sein, dass im Nah-, oder Fernbereich nur unscharf gesehen wird. Brillen, oder Kontaktlinsen sind eine Möglichkeit die Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Monatslinsen sind bei den Kontaktlinsen eine zeitgemäße und oft gewählte Variante.

Fehlsichtigkeit

Monatslinsen, die Alternative auf koerperfett-analyse.deBei rund zwei Drittel der Deutschen kommt es zu einer Fehlsichtigkeit, die durch eine Brille, oder Kontaktlinsen behoben werden muss. Die Gründe dafür sind, neben der Alterssichtigkeit, die einer Weitsichtigkeit entspricht, genetisch. Im Auge tritt das Licht durch die Pupille ein, wird in der Linse gebrochen und auf die Netzhaut an der Augenrückseite projiziert. Die Netzhaut ist mit lichtempfindlichen Zellen besetzt, die das erfasste Bild über den Sehnerv an das Gehirn weitergeben. An der Rückseite des Auges haben wir einen blinden Fleck. Ein kleiner Bereich, in dem der Sehnerv mündet und an dem daher nichts wahrgenommen werden kann.

Die klassische Form der Weit-, oder Kurzssichtigkeit hat ihre Ursache darin, dass die Augen zu lange, oder zu kurz sind. Passt dadurch die Verhältnisse nicht mehr wird das Bild unscharf auf die Netzhaut geworfen. Die Anpassung der Linse erfolgt durch den Zilliarmuskel, der die elastische Linse zusammendrückt und damit die Krümmung verstärkt, oder locker lässt und damit die Krümmung reduziert. Um das Auge zu entspannen wird daher empfohlen, regelmäßig in die Ferne zu blicken. Wer lange am Bildschirm arbeitet sollte also immer wieder aus dem Fenster blicken.

Bildschirm & Co.

Die ständige Arbeit an Displays, die sehr nahe vor den Augen liegen, sorgt dafür, dass der Zilliarmuske ständig angespannt ist. Besonders bei Kinder sollte man die Zeit vor einem solchen Display, also beispielsweise einem Handy, oder Tablet, möglichst reduzieren. Spielen im Freien ist gesünder für die Augen und kann eine spätere Fehlsichtigkeit deutlich reduzieren. Aber die Arbeit am Bildschirm ist auch für erwachsene Augen eine Belastung. Die hohe Konzentration reduziert das Blinzeln und damit den Austausch der Tränenflüssigkeit. Über die frische Tränenflüssigkeit werden die Augen mit Sauerstoff versorgt. Starrt man über Stunden konzentriert auf den Bildschirm, dann trocknen die Augen aus. Viele von uns kennen das Gefühl der trockenen Augen nach einem langen Arbeitstag. Das Problem der Sauerstoffversorgung der Augen gibt es auch dann, wenn man Kontaktlinsen trägt. Allerdings bieten moderne Monatslinsen, oder Tageslinsen hier ausgezeichnete Lösungen.

Monatslinsen

Das Problem der Sauerstoffversorgung der Augen gibt es auch dann, wenn man Kontaktlinsen trägt. Das Abdecken der Augen mit einer Kontaktlinse ist grundsätzlich eine Beeinträchtigung bei der Verteilung der Tränenflüssigkeit. Die unterschiedlichen Kontaktlinsenarten lösen das auf verschiedene Arten. Harte Kontaktlinsen, oder wie man sie heute nennt, formstabile Kontaktlinsen sind kleiner und eben stabiler als Tages- und Monatslinsen. Setzt man sie ins Auge ein, dann schwimmen sie auf einem Film aus Tränenflüssigkeit. Durch die Beweglichkeit der harten Kontaktlinsen wird auch die Flüssigkeit unter der Linse ausgetauscht.

Bei der Monatslinse ist das nicht der Fall. Sie sind größer uns bedecken die gesamte Hornhaut. Moderne Monatslinsen, wie etwa die Biofinity Toric 3er sind daher aus sauerstoffduchlässigem Material hergestellt. Die Versorgung der Augen mit Sauerstoff ist also auch bei Monatslinsen gewährleistet. Der Tragekomfort bei den weichen Linsen ist besser, als bei den harten Kontaktlinsen. Das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben ist wesentlich geringer.

Monatslinsen, die Alternative auf koerperfett-analyse.de

Vorteile von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber der klassischen Brille. Sie beeinträchtigen das Aussehen nicht und sind nahezu unsichtbar. Außerdem entfällt das Drücken der Brille auf Nase und Ohren. Aber auch medizinisch haben Monatslinsen und andere Varianten der Kontaktlinsen, ihre Berechtigung. Die Brille sitzt weiter entfernt von den Augen, als die Kontaktlinse. Im Alltag kann sie auch verrutschen und auch damit die Distanz und damit die Sehschärfe verändern. Die Kontaktlinsen bleiben immer in der richtigen Distanz und sorgen für ein scharfes Bild. Brillen spiegeln, und weisen Verzerrungen am Brillenrand auf. Auch das entfällt bei den Kontaktlinsen, genauso wie das, durch die Brillenfassun eingeschränkte, Gesichtsfeld. Beim Sport sind Brillen störend und können außerdem beschädigt werden. Harte Kontaktlinsen können zwar auch verloren gehen, weil sie aus dem Auge fallen können, aber Monatlinsen und Tageslinsen sitzen fest im Auge.

Pflege von Kontaktlinsen

Die Pflege der Kontaktlinsen entfällt bei den Tageslinsen. Sie werden nur einmal getragen und anschließend durch neue Kontaktlinsen ersetzt. Monatslinsen, oder harte Kontaktlinsen müssen jeden Tag gepflegt werden. Das Auge ist empfindlich gegenüber Keimen. Die Kontaktlinsen müssen daher auch desinfiziert werden. Im wesentlichen werden die Linsen in drei Arbeitsschritten gereinigt. Zuerst wird eine Kombilösung eingesetzt um die Linsen zu waschen. Fremdkörper werden abgespült. Anschließend werden die Kontaktlinsen desinfiziert. Eine Peroxidlösung ist dafür geeignet. Nach der Desinfektion müssen die Linsen mit einer Neutralisationslösung neutralisiert werden.

Etwa einmal pro Woche empfiehlt sich der Einsatz von Enzymtabletten. Als Proteinentferner sorgen die Enzyme dafür, dass die Proteine, die sich auf den Kontaktlinsen ablagern entfernt werden. Kontaktlinsen durfen nicht mit Leitungswasser gewaschen werden. Man spült sie mit Kochsalzlösung. Fühlen die Augen sich trocken an, dann kann man sie mit Augentropfen für Kontaktlinsen befeuchten. Die speziellen Augentropfen können bei langer Bildschirmarbeit, oder stark verschmutzer Luft, in der man sich aufgehalten hat, das Brennen in den Augen reduzieren.

Monatslinsen, die Alternative auf koerperfett-analyse.de

Augengesundheit

Sehbehelfe sind heute ausgereift und können ohne große Einschränkung eingesetzt werden. Kurz- und Weitsichtigkeit sind heute kein Problem mehr und beinträchtigen die Lebensqualität kaum. Auch die Alterssichtigkeit bedeutet nicht, dass man mit eingeschränkter Sehkraft leben muss. Ob Kontaktlinsen, oder Brille – die Korrektur einer Sehschwäche ist heute eine leichte Übung. In den meisten Fällen sind Monatslinsen, oder harte Kontaktlinsen die beste Wahl. Bei einigen Problemen, wie etwa einer Achsenverschiebung, kann nur eine Brille Abhilfe schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.