Psychologie für den Schweinehund

Der Weg zum Idealgewicht ist nicht immer leicht. Zu verlockend sind viele alte Gewohnheiten. Der süße Nachtisch, der kleine Snack vor dem Schlafengehen, oder mitte in der Nacht. Am besten begegnet man diesem Problem mit Psychologie. Das Bild eines übergewichtigen Menschen am Kühlschrank, oder ein altes Foto von sich selbst mit Idealgewicht können unseren Heißhunger die Stirn bieten und den Schweinehund mit Psychologie schlagen.

Essverhalten

Das eigene Essverhalten ist meist eine der Ursachen für Übergewicht und einen erhöhten Körperfettanteil. Der Beschluss eine Diät zu machen und die Aufnahme von Kalorien zu beschränken ist der erste Schritt. Allerdings tendieren wir, dank des inneren Schweinehunds dazu, solche Vorsätze gerne auf morgen zu verschieben. Außerdem glaubt man sich selbst Tag für Tag, dass es bestimmt das letzte mal ist und redet sich selbst ein, dass man auf eiem guten und konsequenten Weg ist. Dazu gehören auch Ausnahmen und diese Ausnahmen machen unser Vorhaben komplett zunichte. Passt man nicht auf, dann belügt man sich nach Strich und Faden und schafft es trotzdem ein gutes Gewissen dabei zu haben.

Psychologie für den Schweinehund

Wer das Foto am Kühlschrank schon probiert hat und keine guten Erfahrungen damit hatte, der könnte einen Schritt weiter gehen. So wie die Fotos auf den Zigarettenschachteln zumindest ein schlechtes Gefühl machen, so kann man auch beim Abnehmen und beim Senken des Körperfettanteils mit kleinen psychologischen Tricks arbeiten und den Schweinehund einmal in die Enge treiben. Wichtig dabei ist die Präsenz. Es darf nicht möglich sein auzuweichen und den Vorsatz in den Hintergrund zu schieben. Der Schweinehund kann nur besiegt werden, wenn uns das Vorhaben immer vor Augen geführt wird. Dabei helfen ein paar simple Tricks.

Vor den Augen in dem Sinn

Hat man ein Problem damit, beim Essen einfach zu schnell und, oder zu viel zu essen, dann sollte man an diesem Punkt ansetzen. Sprüche, Slogans und abschreckende Bilde am Tisch würden ihren Zweck erfüllen. Man kann sich z.B. Servietten bedrucken lassen und hat so die Erinnerung immer vor den Augen und im Blick. Das bequeme Ausweichen und einfach mal um einen Tag verschieben ist damit zumindest deutlich schwerer. Die Idee kann man durchaus noch weiter denken. Bei Anbietern, wie Maxilia kann man neben Servietten auch zahlreiche andere Artikel mit individuellen Sprüchen und Bildern bedrucken lassen.

Die Idee ist einfach: Die Vorsätze und die Motivation, den Schweinehund zu besiegen müssen vor Augen sein und möglichst in allen, oder zumindest in den Lebenssituationen, in denen man Gefahr läuft in alte Muster zu verfallen, präsent sein. So macht man es sich selbt schwer sich selbst zu ignorieren und kommt schneller und effizienter an das angestrebte Ziel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.