Schnarchen und Körperfett

Es gibt mehr als einen Zusammenhang zwischen erhöhtem Körperfettanteil und dem Schnarchen. Dass das Schnarchen eine Folge des Übergewichts sein kann ist hinlänglich bekannt. Weniger bekannt ist aber die Tatsache, dass das Übergewicht sich auch im Schnarchen begründen kann.

Schnarchen wegen Übergewicht

Wer einen hohen Körperfettanteil hat, der neigt oft auch zum Schnarchen. Ursache dafür ist, dass Körperfett auch im Rachen und an den Atemwegen eingelagert wird, was dazu führt, dass die Atemwege enger werden. Das begünstigt das Schnarchen. Oft ist daher die dringende Empfehlung des Lungenfacharztes in erster Linie das Übergewicht zu reduzieren, bevor mit einer Behandlung des Schnarchens begonnen werden kann.

gefährliche Atemaussetzer

Das Schnarchen selbst ist für den Körper nicht schädlich. Das Problem sind die kurzen Phasen, in denen entweder garnicht geatmet wird (Apnoe), oder in denen sehr flach geatmet wird (Hypopnoe). Die Anzahl der Hypopnoen und Apnoen sind entscheidend für die Wahl der Behandlung und die Entscheidung über die Notwendigkeit. Wer schnarcht sollte sich auf jedem Fall Gewissheit verschaffen und das eigene Schlafverhalten und die Häufigkeit der Atemaussetzer in einem Schlaflabor überprüfen lassen. Details zu dieser Untersuchung finden Sie hier bei gesundheit-co.de.

Adiponektin

Das Körperfett erfüllt eine Reihe von wichtigen Aufgaben. Eine davon ist die Produktion von Hormonen, die für die Regulierung der Fettverbrennung und -einlagerung verantwortlich sind. Das Adiponektin, das die Körperfettzellen produzieren, hat unter anderem die Aufgabe die Fettverbrennung anzukurbeln, wenn es benötigt wird. Im Zusammenhang mit den Schnarchen gibt es hier aber interessante Erkenntnisse.

wissenschaftliche Studie

Chinesische Forscher haben herausgefunden, dass der Adiponektinspiegel bei Schnarchern deutlich niedriger ist, als bei Personen mit normalem Schlaf. Dabei ist die Anzahl der Apnoen entscheidend. Je öfter es zu Atemaussetzern im Schlaf kommt, desto geringer ist die Ausschüttung des Adiponektin. Somit behindert das Schnarchen den Abbau des Körperfetts, was wiederum das Schnarchen begünstigt. Dieser Teufelskreis sollte schon allein deswegen unterbrochen werden.

Schnarchen ist ungesund

Neben den Auswirkungen auf den Adiponektin-Haushalt sorgen das Schnarchen, oder eigentlich die Atemaussetzer dafür, dass der Körper Nachts permanent unter Stress steht und erholsame Tiefschlafphasen verhindert werden. Eine Untersuchung im Schlaflabor kann hier Ursachen und Therapiemöglichkeiten aufzeigen und einerseits für einen erholsamen Schlaf sorgen und andererseits durch die erfolgreiche Therapie auch den Abbau des Körperfetts begünstigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.