CBD Öl – Wofür ist das gut?

Trends kommen und gehen. Einer der Trends, dem man sich heute kaum mehr verschließen kann, ist CBD Öl. Das Hanföl, oder Cannabisöl, wir CBD Öl auch genannt wird, ist heute buchstäblich in aller Munde. Aber wofür ist das CBD Öl eigentlich gut? Woher ist es so plötzlich gekommen und was steckt dahinter. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Anwendungsgebiete und ein paar Hintergrundinformationen zu dem Öl, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Das Wichtigste aber gleich zu Beginn. CBD, das Cannabidiol, das dem CBD Öl seinen Namen gibt, hat nicht mit THC zu tun. THC ist der psychoaktive Stoff, der aufgrund seiner berauschenden Wirkung zum Einsatz kommt und auch der Grund dafür, dass der Anbau von Hanf nur unter strengen Auflagen erlaubt ist. CBD Öl hat also nichts mit Rauschgift zu tun, sondern ist ein einfaches Pflanzenöl, das es aber auf andere Weise in sich hat.

Hanföl

Das CBD Öl wird aus Hanfsamen hergestellt. Gepresst entsteht damit das Öl, das heute für die verschiedensten Anwendungsgebiete zum Einsatz kommt. Neben CBD sind in auch andere Wirkstoffe enthalten, wenn es sich um ein Vollspektrum-Öl handelt. Der wichtigste Wirkstoff ist allerding das Cannabidiol. Es wird aus dem Samen des Faserhanf gewonnen und enthält, wie bereits eingangs erwähnt, keine psychoaktiven Stoffe. Die Pflanzen, die für die Ölgewinnung verwendet werden, produzieren nahezu kein THC. Das Tetrahydrocannabinol verursacht Rauschzustände und wird als Marihuana illegal konsumiert. Der Faserhanf enthält viele essentielle Nährstoffe, die ideal für eine Nahrungsergänzung sind.

CBD Öl - Wofür ist das gut? auf koerperfett-analyse.de
Hanf hat aufgrund des THC-Gehalts bestimmter Sorten einen schlechten Ruf. Im CBD Öl ist kein THC enthalten

Wirkungsweise

CBD Öl wirkt auf ganz unterschiedliche Weise. Es wird meist in Form von Öl zu sich genommen und als Nahrungsergänzungsmittel und nicht als Medikament gehandelt.

Antioxidative Wirkung

Cannabinoiden haben eine antioxidative Wirkung. Sie fangen damit freie Radikale ein. Sie neutralisieren die freien Radikale und verhindern damit den sogenannten oxidativen Stress. Damit werden verschiedene Krankheitsursachen gehemmt. Einige der freien Radikale bildet unser Körper selbst. Andere entstehen beispielsweise beim Rauchen, durch Umweltgift, oder durch UV-Strahlung.

Appetitzügler

CBD blockiert einen Rezeptor, der unter anderem für die Wirkung von THC verantwortlich ist. Unter anderen wird damit auch der Appetit reduziert. Aus diesem Grund kann CBD bei der Behandlung von Übergewicht unterstützen.

Antipsychotisch

Studien haben gezeigt, dass CBD den Anandamid-Spiegel im Nervenwasser reduziert. Es verhindert die Aufnahme durch die Zellen und reduziert damit die Menge, die im Nervensystem und im Gehirn enthalten sind. Die Antipsychotische Wirkung zeigt sich bei Schizophrenie-Patienten, die durch CDB Öl eine Verbesserung erleben. Außerdem wird durch das Cannabidiol ein der 5-HT1A-Rezeptor gebunden. Dieser Rezeptor steht im Fokus verschiedener Medikamente zur Behandlung von Depressionen und Angstzuständen. Auch CBD wirkt angstlösend, indem es am 5-HT1A-Rezeptor andockt.

Schmerzstillend

Die Rezeptoren an den Nervenenden, die für die Übertragung von Schmerz zuständig sind, werden von CBD stimuliert. Dadurch tritt eine schmerzhemmende Wirkung ein. Auch entzündliche Schmerzen können durch CBD Öl gelindert werden.

Entzündungshemmend

Durch das Zusammenspiel mit dem Adenosin hemmt CBD die Ausschüttung von Botenstoffen. Die Verstärkung der Wirkung von Adenosin hat die Reduktion von Entzündungen und eine Weitung der Blutgefäße als Folge.

CBD Öl - Wofür ist das gut? auf koerperfett-analyse.de
CBD-Öl beruhigt, hemmt Entzündungen und zügelt den Appetit

Anwendung von CBD Öl

CBD-Öl wird aufgrund seiner Wirkung in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Dazu gehört beispielsweise die Behandlung von Schlafstörungen. Die beruhigende Wirkung sorgt für einen ruhigen Schlaf. Auch als Unterstützung bei Stress, oder anderen Situationen, in denen man unter Druck steht, kann CBD-Öl eingenommen werden. Die entzündungshemmende Wirkung hilft bei der Behandlung von Akne. Tierversuche haben gezeigt, dass CBD auch dir Entwicklung von Diabetes verhindern kann. Außerdem kommt es als Unterstützung bei Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Alzheimer, Epilepsie, oder Suchterkrankungen zum Einsatz. Bei Allergien kann CBD Öl Linderung verschaffen, indem das Immunsystem entlastet wird.

Abnehmen mit CBD Öl

Als Unterstützung beim Abnehmen kann CDB Öl aufgrund seiner appetithemmenden Wirkung ebenfalls beitragen. In Wasser eingenommen hilft es gut gegen Heißhungerattacken und kann beruhigt insgesamt. Speziell beim Umstieg auf weniger Kalorien kann das CBD Öl die notwendige Ruhe geben und beim Abnehmen unterstützen. CBD Öl ist in vielerlei Hinsicht eine sinnvolle Nahrungsergänzung. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, es einmal zu testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.