Hanfblattpulver und seine Wirkung

Hanf ist im Laufe seiner fast 8.000-jährigen Geschichte in Verruf geraten. Als beliebte Kulturpflanze wurde er zur Gewinnung der Fasern gezogen und seine Samen zur Ölgewinnung verwendet. Die Produktion von THC ist ihm dann aber zum Verhängnis geworden. Ende der 1930 Jahre wurde er in Amerika hoch besteuert. Zwar war der Anbau als Nutzpflanze während dem zweiten Weltkrieg dann wieder gerne gesehen, aber das Schicksal von Hanf war besiegelt. In den 1980er-Jahren wurde er auch in Europa verboten und darf in Deutschland auch heute nur durch Landwirte und nach Anmeldung angebaut werden. Allerdings nimmt der Einsatz von Hanf heute wieder zu. Dabei stehen heute nicht mehr nur die Hanffasern im Focus. Dem Wirkstoff CBD, der auch im THC-freien Nutzhanf vorkommt, werden zahlreiche positive Eigenschaften und Wirkungen zugesprochen. Auch die Hanfblätter werden als Nahrungsergänzung angeboten. Hanfblattpulver und seine Wirkung sind auf jeden Fall eine Variante der Nahrungergänzung, die man sich näher ansehen sollte.

THC und CBD

Denkt man an Hanf, dann assoziiert man die Pflanze ganz automatisch mit Marihuana. Die Droge, die aus den weiblichen Blüten speziell gezüchterer Hanfpflanzen gewonnen wird, ist in den meisten Ländern illegal. Auch wenn die Legalisierung da und dort gefordert wird, ist Besitz und Herstellung der psychoaktiven Substanz heute verboten. Aber Hanf ist nicht gleichbedeutend mit THC. Nutzhanf enthält kein, oder nur sehr geringe Mengen THC. Das Cannabinoid THC ist aber nicht der einzige Wirkstoff, der in den Hanfblüten vorkommt. Eine sehr beliebter und weit verbreiteter Vertreter dieser Cannabinoide ist Cannabidiol, kurz CBD. CBD ist nicht psychoaktiv, wirkt auf den Organismus aber beruhigend und entzündungshemmend. Als CBD-Öl wird es in der Kosmetik eingesetzt, kommt aber auch als Nahrungsergänzung, oder Arzneimittel zum Einsatz.

Hanblattpulver uns seine Wirkung auf koerperfett-analyse.de
Die Cannabidiole im Hanf haben eine beruhigende Wirkung. THC, das man als Rauschgift konsumiert, ist in den verwendeten Hanfsorten nicht, oder nur in minimalen Mengen enthalten

Hanfblätter

Abseits der Cannabidiole, die im Hanf in unterschiedlicher Konzentration enthalten sind, bietet die Pflanze aber auch zahlreiche Nährstoffe. Um diese Nährstoffe zu sich zu nehmen, werden die Blätter von den faserigen Teilen der Pflanze gelöst und schonend getrocknet. Anschließend werden sie zu einem feinen Pulver verrieben. Hanfblattpulver kann dann ganz unterschiedlich aufgenommen werden. Da es sich um einen rein pflanzlichen Stoff handelt, sind Hanfkapseln speziell für Veganer und Vegetarier sehr gut geeignet. Speziell für diese Ernährungsformen macht die Einnahme besonders viel Sinn. Hanfblätter überzeugen durch hohe Konzentrationen an Mineralien und Spurenelementen und bilden damit eine ideal Ergänzung zur veganen, aber auch zur vegetarischen Ernährung.

Calcium

Allem voran ist der Calciumgehalt des Hanfblattpulvers zu erwähnen. In 10 Gramm Hanfblattpulver sind 315 Milligramm Calcium enthalten. Bei einem Tagesbedarf von 1.000 bis 1.200 Milligramm deckt man bereits ein Viertel. Calcium ist ansonsten in Milch und Milchprodukten, sowie in verschiedenen Gemüsesorten enthalten. Calcium wird von unserem Körper für den Aufbau des Skellets, aber auch für verschiedene Prozesse der Blutbildung verwertet. Hanfblattpulver ist außerdem ein guter Magnesiumlieferant. Mit 43 Milligramm pro 10 Gramm enthält Hanfblattpulver ähnlich viel Magnesium, wie Sonnenblumenkerne. Ansonsten nimmt man Magtnesium hauptsächlich mit Vollkorngetreide zu sich. Magnesium ist an der Bildung von zahlreichen Enzymen beteiligt und kommt bei jeder Muskelkontraktion zum Einsatz. Der Körper verwendet es für die Regulierung des Blutdrucks und als Teil der Zellwände spielt Magnesium auch auf Zellebene eine wichtige Rolle.

Hanblattpulver uns seine Wirkung auf koerperfett-analyse.de
Hanf ist seit Jahrhunderten ein beliebter Werkstoff

Eisen

Neben Magnesium und Calcium ist auch der Gehalt an Eisen, den Hanfblattpulver aufweist, erwähnenswert. 10 Gramm Hanfblattpulver enthalten etwa 2,4 Milligramm Eisen. Eisen gewinnt der Körper über verschiedene Früchte, Vollkorngetreide, Gemüse und Hülsenfrüchte. Meist ist aber Fleisch der größte Eisenlieferant. Eisen kommt im Blut und im Muskeleiweiß in großen Mengen vor und spielt bei der Zellatmung eine Schlüsselrolle. Bedenkt man, dass Eisen und Calcium in großen Mengen aus tierischen Lebensmitteln aufgenommen werden, dann wird klar, dass Vegetarier und Veganer hier eine alternative Zufuhr benötigen. Handblattpulver ist aufgrund der hohen Nährstoffdichte und dem hohen Gehalt an Eisen, Calcium und Magnesium dafür hervorragend geeignet.

Kapseln uns Smoothies

Die einfachte und praktischte Form der Aufnahme von Handblattpulver ist die Kapsel. Das Pulver ist in der Kapsel dosiert enthalten und kann ganz einfach transportiert und geschluckt werden. Allerdings ist das nicht die einzige Form, in der eine Aufnahme möglich ist. Man kann das Pulver auch ohne Kapsel zu sich nehmen. In einem Smoothie, oder eine Fruchtsaft verrührt, wertet es das Getränk auf und bietet trotzdem die enthaltenen Nährstoffe leicht für den Körper verfügbar. Hanfblätter sind eine zeitgemäße Form des Superfood und bauen auf bewährte Pflanzen.

Hanblattpulver uns seine Wirkung auf koerperfett-analyse.de
Hanfblattpulver kann in Kapseln bequem eingenommen werden

Hanfblattpulver Wirkung

Die Wirkung des Hanfblattpulvers resultiert aus der hohen Nährstoffdichte, die die Blätter bieten. Hohe Konzentrationen wichtiger Nährstoffe machen das Superfood Hanfblattpulver zu einer perfekten Nahrungsergänzung. Die Wirkung des Hanfblattpulvers ist ident mit der Wirkung der enthaltenen Nährstoffe. Konkret hat das Hanfblattpulver folgende Wirkung:

  • Deckung des Calciumbedarfs
    • Unterstützung Knochenaufbau
    • Bildung von Blutplasma
  • Deckung des Eisenbedarfs
    • Unterstützung der Blutbildung
    • Muskelaufbau
  • Deckung des Magnesiumbedarfs
    • Entzündungshemmende Wirkung
    • Beruhigende Wirkung
  • Aufnahme antioxidantischer Mittel
    • Vorbeugung vor Entzündungen
    • Schutz der Blutgefäße vor Ablagerungen
  • Aufnahme von Carotinen
    • Positive Wirkung auf Augen und Schleimhäute

Hanf als Nahrungsergänzung

Nachdem das CBD-ÖL als Kosmetikmittel und die Hanfsamen als hochwertige Lebensmittel bereits in unser Leben Einzug gehalten haben, sind die Hanfblätter als letzte Entdeckung derzeit auf dem Vormarsch. Vollgepackt mit Nährstoffen und aus biologischer Landwirtschaft unbelastet durch Dünger und Schädlingsbekämpfung kann Hanfblattpulver als unbedenkliches und natürliches Nahrungsergänzungsmittel die Nährstoffzufuhr sicherstellen. Ein weiteres Teil der wertvollen Hanfpflanzen, das wir für uns entdeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.